Start
News
Reiseberichte
Bilder
Kalender
Angebote
Museumsbahnen
Termine
Fahrpläne
Impressum
Gästebuch

Fahrt in das Tal der Freiberger Mulde am 27.05.1982


Eigentlich gibt es ja zwei Strecken zwischen Dresden und Leipzig: Eine auch 1982 wesentlich schnellere und elektrifizierte Strecke über Riesa und eine über Meißen und Döbeln. Diese zweite Strecke war schon immer das Aschenputtel in Beziehung auf den Fahrkomfort, wegen ihrer topografischen Gegebenheiten hatte sie in Sachen Reisegeschwindigkeit keine Chance: Die Strecke zweigt in Coswig von der Hauptbahn ab und überquert in Meißen die Elbe. Eine recht starke Steigung führt hinauf auf die Höhen des sächsischen Hügellandes nach Deutschenbora, danach geht es auch schon wieder bergab in das Tal der Freiberger Mulde, welches in Nossen erreicht und bis Großbothen nicht wieder verlassen wird. Schon diese Beschreibung läßt ein gerüttelt Maß an Motiven für den Eisenbahnfotografen vermuten, ja und dann liegt da auch Nossen mit dem unter Eisenbahnfreunden bekannten Bw, wo es im Jahr 1982 noch dampfte. Güterzüge auf dieser Strecke wurden generell und Personenzüge teilweise mit Loks der BR 50 befördert, auch dürften die Einsätze der 35 1113 vor dem legendären Eilzugpaar E 944/E 947 unvergessen sein, die hier ihren Ausgang nahmen.

Also, warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute durchaus auch in der Nähe liegt?! Getreu diesem Motto finde ich mich am 27.05.1982, einem Donnerstagmorgen, gegen 8.00 Uhr auf dem Dresdner Hbf ein, mit dem Hintergedanken, den in Kürze eintreffenden letzten nach Dresden planmäßig mit Dampflok bespannten Personenzug auf Film zu bannen, die Kamenzer 52 8122 trifft auch planmäßig um 08.19 Uhr


mit P 4859 aus Richtung Straßgräbchen- Bernsdorf ein. Die Reisenden, meist Pendler und Einkaufstouristen in die sächsische

52 8122 in Dresden Hbf

Metropole streben ihren Verrichtungen zu, ich verweile noch eine Zeit bei der bestens gepflegten Kamenzer Maschine. Die Sonnenstrahlen schaffen es sogar, die eigentlich ziemlich finstere Südhalle des Hauptbahnhofes in ein leidliches Licht zu tauchen, auch die immer ziemlich schmutzigen Scheiben der Hallenwand zu den Gleisen 1/2 stören nur wenig, da sie wegen Bauarbeiten zum Großteil herausgeschlagen worden sind. Schließlich rangiert die Lok ihren Wagenzug aus Gleis 3 in die südliche Abstellgruppe, um sich selbst in das Bw Dresden-Altstadt zum Restaurieren und Drehen zu verfügen. Für die Rückleistung, den berühmten P 4856, habe ich allerdings heute keine Zeit...

52 8122 in Dresden Hbf

Psiw 13714 bringt mich nach Meißen. Leider scheint mir die grüne 242'er nicht fotogen, es ist ja keine Dampflok... Auch muß man ja als Student sparsam mit den Filmressourcen umgehen! Schade... Der Meißener Hbf zeigt sich in der brennenden Sonne, als 50 3536 mit P 4733 einfährt. Da in Meißen und Coswig keine Drehscheibe verfügbar ist, kommt sie von Nossen "mit Tender voran", um die eigentliche Lastfahrt, den Ng 61348, richtigherum befördern zu können. Nach einem freundlichen Austausch mit Eisenbahnfreunden über letzte Einsatz- neuigkeiten  kuppelt der Heizer die Lok ab, welche den Bahnhof recht schnell als Lz-Fahrt nach Coswig zu ihrem Nahgüterzug verläßt.

An die andere Seite des stehengebliebenen Wagenzuges hat sich inzwischen eine BR 110 gesetzt, als P 4734 wird mich diese Garnitur nach Nossen bringen. Um 11.20 Uhr ist es soweit, ich bin in Nossen.

50 3536 in Meißen

50 3536 in Meißen
50 3536 in Nossen

Orientieren wir uns doch zuerst über den Lokbestand im Bf! Also, flugs zum Bw hinübergeschaut, wo in der Sonne 50 3651, 50 3529 und 106 344 vor sich hindösen. (Diese Bilder sind so furchtbar blaustichig geworden, daß ich sie niemanden zumuten will!) Aber eins doch: 50 3536 hat mit Ng 61348 Nossen er- reicht und eine Armada von Eisenbahnern stürzt sich auf den Zug: Ein Rangierer entkup- pelt, die Dame von der Güterabfertigung re- quiriert die Zugpapiere und der Wagenmeister bereitet schon die Weiterfahrt nach Döbeln vor!

50 3651 verläßt Nossen
50 3539 mit Ng 61348 in Gleisberg-Marbach 50 3539 mit Ng 61348 in Niederstriegis

In Nossen zweigt eine Nebenbahn nach Riesa ab, welche aus dem Tal der Freiberger Mulde herausführt und mit einer recht ansehnlichen Brücke die Freiberger Mulde überquert. Der Mittagszug P 15768 verläßt mit 50 3651 Nos- sen. Ich finde einen motorisierten Eisenbahn- freund, mit dem ich das Muldental weiter bereise, und Ng 61348, weiter mit 50 3539, auf einer Brücke bei Gleisberg-Marbach und, kurz vor Döbeln, bei Niederstriegis noch einmal er- wische. Brücken und Dämme lassen die Vorkriegs-Zweigleisigkeit der Strecke nach- vollziehen.

Wir beschließen, nach Berbersdorf an der Strecke Roßwein-Niederwiesa zu fahren, dort sollte um diese Zeit die Schotterwerk- bedienung mit einer Hilbersdorfer 50'er stattfinden! Und richtig, 50 3689 hat Ng 64360 nach Berbersdorf gebracht und ist gerade bei der Bedienung des Schotterwerksanschlusses. Die vollen Schotterwagen müssen eine nicht unbedeutende Steigung hinaufgeholt werden, bei der Wärme aber mehr was für die Ohren!

50 3689 in Berbersdorf 50 3689 in Berbersdorf
50 3689 in Berbersdorf

Schließlich ist der Gegenzug Ng 64361 nach Hilbersdorf zusammengestellt, und nach einem "Scheelchen Heeßen" bei der Aufsicht hat das Lokpersonal die nötige Kraft zur Ausfahrt, was auch gleich eindrucksvoll demonstriert wird!

50 3689 mit Ng 64361 in Berbersdorf

50 3689 verläßt Berbersdorf

Über verschlungene Straßen geht es wieder zurück in's Muldental und auf den Abschnitt zwischen Döbeln und Leisnig, da dort am Abend zwei 50'er pendeln. Und richtig, 50 3539 kehrt mit P 7773 von Großbothen zurück und verläßt Westewitz-Hochweitzschen (den Namen sollte man sich auf der Zunge zergehen lassen!). Drei km weiter liegt der Ausflugs-Hp Klosterbuch in der Nachmittagssonne, als 50.3603 mit Ng 62328 nach Großbothen vorbeirollt.

50 3539 in Westewitz-Hochweitzschen 50 3603 in Klosterbuch
50 3539 in Klosterbuch

Eine Stunde später kehrt 50 3539 mit P 7774, welchen sie in Döbeln übernommen hat, auf die Strecke zurück und verläßt Klosterbuch. Dieser Zug verkehrt nur bis Leisnig. Die Lok setzt dort um und beginnt sogleich die Rückfahrt als P 7777 nach Döbeln, ein 13-km-Zuglauf. Dementsprechend leer ist der Zug, als er gemütlich im diffusen Abendlicht über die Muldebrücke kurz hinter Leisnig rumpelt. Das Tal strahlt hier Ruhe und Frieden aus, die Hektik des Tages ist vergessen...

50 3539 verläßt Leisnig
110 135 bei Klosterbuch 50 3603 bei Klosterbuch

Wir haben plötzlich keine große Lust mehr, hektisch einem Zug hinterherzufahren und bleiben in Klosterbuch, als sich die Sonne langsam dem Horizont zuwendet. Links ein "schneller" Zug im Muldental, 110 135 rauscht mit E 1776 nach Leipzig, einen gewöhnlichen Doppelstockpark am Haken, durch den Klosterbucher Wald. Und 50 3603 kehrt, nunmehr mit Ng 62329, von Großbothen zurück. Ungewöhnlich grazil und leicht wirkt die Lok in der Abendsonne, bevor die Wagen plump an uns vorbeirumpeln.

50 1002 in Nossen

Schnell nach Leisnig zurück, dort fährt auch schon E 1777 ein, die letzte Zugverbindung nach Dresden. In Nossen entstehen während des kurzen Zugaufenthaltes die beiden letzten Bilder: Links 50 1002 und 35 1113 kalt in Nossen, keiner glaubt so recht, daß beide Loks im folgenden Jahr wieder im Plandienst fahren würden! Und rechts geht die Sonne nun endgültig unter, diesmal über dem Tender der Heizlok 50 1298. Auch diese Lok wird später wieder zu Betriebseinsätzen kommen!

50 1298 in Nossen

Da aus Dieseleinsparungsgründen mein Eilzug nur bis Meißen fährt, muß ich dort in die elektrisch betriebene Dresdener S-Bahn umsteigen.
Psiw 8777 bringt mich nach Dresden zurück und ich bin ungewöhnlicherweise schon gegen 22.30 Uhr wieder im Studentenwohnheim!


Die gesamte Strecke ist auch heute noch in Betrieb, wer eintönige Triebwagengarnituren nicht scheut, kann diese in schöner Umgebung erleben. Nennenswerten Güterverkehr gibt es nur noch zwischen Döbeln und Nossen zur Bedienung des Tanklagers Rhäsa. Die Züge sind (soweit von DB Cargo befördert) mit BR 232 bespannt und müssen in Nossen Kopf machen, um die an der Strecke nach Riesa gelegene Anschlußbahn zu erreichen. In letzter Zeit sind auch private EVU's in den Verkehr eingestiegen. Es empfiehlt sich aber, viel Zeit mitzubringen, da (meist werktags) nur maximal 3 Bedienungsfahrten ab Döbeln durchgeführt werden, die auch selten den Fahrplan einhalten.
Oder Sie kommen zu den Fahrtagen der IG Dampflok Nossen auf die Strecke. Dieser rührige Verein agiert im alten Bw Nossen und veranstaltet mehrmals jährlich Veranstaltungen mit Dampfloks in und um Nossen. Aber sehen und informieren Sie sich selbst:          IG Dampflok Nossen

Der gesamte Set umfaßt 31 Bilder, die alle in das Bildarchiv eingestellt wurden. Zum privaten Gebrauch können die Bilder heruntergeladen werden. Für darüberhinausgehende Verwendung lesen Sie bitte unter         
                                                                                                                                                                         Angebote


schliessen
whiskyworld.de - Whisky und mehr (sale)                     Jochen Schweizer-Erlebnisgeschenke                  Sport Scheck - Alles für Sport und Freizeit                        Ich lad Musik. Bei Musicload.de