52 8101 am 20.07.1980 mit Dg nach Pankow Rbf bei Ausfahrt aus Berlin-Schöneweide



Anruf vom Weichenwärter Swe, daß der Dg nach Pankow zur Ausfahrt mit gesicherter Durchfahrt Swp fertig sei, Anfrage an den Fdl Swad, ob da vom "Grünkreuz" einer der verspäteten Reisezüge in Sicht sei, dann Zustimmung zur Ausfahrt nach Swe geblockt. Erst einmal passiert nichts. Aber dann: Die Rauchwolke über der Ausfahrgruppe hinter dem Wasserturm wird dichter und höher und nach einer Ewigkeit bricht sie unter der Brücke des Verbindungsgleises Fernbahn - S-Bw / Spindlersfeld hervor, die schwer arbeitende 52 8101 mit dem grenzlastigen (Ich glaube, das waren 1600 Tonnen) Dg nach Berlin-Pankow Rbf. Keine weite Strecke über den Berliner Innenring, aber voller Tücken: Der Anstieg hier aus dem Stand hoch zum Personenbahnhof, wo allerdings noch eine V 60 nachschiebt, der nächste Anstieg in Vtw hoch zur Überquerung der S-Bahngleise, das bestimmt wegen eines kreuzenden Reisezuges aus Berlin-Lichtenberg "Hf 0" zeigende Signal in "Okn", die Einfahrt nach Greifswalder Straße über abzweigende Weichen mit 60 km/h, die Vorbeifahrt in enger Kurve an der Bornholmer direkt am Grenzzaun entlang, alles das macht die kurze Fahrt für das Lokpersonal ziemlich beschwerlich. Zumal die - diesmal nicht bestellte - Rauchfahne nicht von der besten Kohle zeugt.