764 421 am 18.02.2018 mit dem Fotozug bei Dunkelheit in Valea Babii



Valea Babii ist erreicht, unser heutiger Endpunkt der Reise. Inzwischen ist es dunkel geworden und die wenigen hier entstandenen Bilder sind aufgrund der ungenügenden Beleuchtung nicht so berauschend schön geworden. Ein Ausweichgleis gibt es hier nicht, der Zug hält hier im Streckengleis genau neben der Herberge, wo schon ein reichhaltiges Abendessen auf uns Fahrtteilnehmer wartet.


Aber natürlich zieht es uns nach der mahlzeit und einigen genossenen Bieren nochmals hinaus in den Schnee, und auch das Lokpersonal spielt mit und zündet die Spitzenbeleuchtung noch einmal an. Wenn auch die Bilder ziemlich grieselig sind, so möchte ich sie hier doch zeigen, weil sie eine ganz besondere Stimmung wiederspiegeln. Tiefdunkle Nacht umgibt das kleine, mitten im Wald befindliche Ferienheim, außerhalb der wenigen, von einem Dieselaggregat (und der Dampflok) belieferten Lichtquellen gibt es hier nur Finsternis.


Mit diesen letzten Bildern möchte ich den ereignisreichen und wunderbaren Tag beschließen. Ein Foto noch unter Zuhilfenahme verschiedener synchronisierter Blitzlichter, wodurch die wenigen gerade herabrieselnden Schneeflocken mit angeleuchtet werden und noch eine Frontansicht der Lok, dann trollen wir uns in die Doppelstockbetten der Herberge.