52 8169 in Gersdorf

 

Früh um Halb Vier quäle ich mich müde aus dem Bett, laufe in Ermangelung von Verkehrsmitteln zum Dresdener Hbf. Trostloser Novembernebel liegt in der kalten Nacht über dem Elbtal, mein innerer Schweinehund fordert eindringlich zur Rückkehr in das warme Bett auf. Nur nicht auf ihn hören...! Kalt und menschenleer liegt die Kuppelhalle im diffusen Licht, schnell da durch zur Mittelhalle geeilt, wo P 3801 nach Görlitz schon auf mich wartet. Erst nach mehreren kraftlosen Versuchen läßt sich die Falttür des Bghw-Wagens öffnen, müde sinke ich in das Kunstlederpolster im wenigstens mollig warmen Großraumabteil.
Gersdorf bei Görlitz ist heute, am 02.11.1982, mein Ziel: Im Unterbewußtsein richte ich mich schon auf eine Serie von Nebelbildern von den dort verkehrenden 52'ern ein.... Und nach knapp drei Stunden Wechsel zwischen Wachsein und unruhigem Schlaf stehe ich fröstelnd auf dem Bahnsteig des Haltepunktes und schaue dem in Richtung Morgenrot davoneilenden Zug hinterher. Kein Nebel! Und in der nächsten Stunde müßten zwei Dampfer aus dem Neißetal von Görlitz hinaufkommen! Und richtig: gerade schickt sich der Sonnenball an, aus dem Dunst des Horizonts aufzusteigen, da trägt der Ostwind die ersten Abdampfschläge an mein Ohr, und wenig später erkennt man auch eine schnell größer werdende Qualmwolke, welche einem schwarzen Punkt zu entströmen scheint. Und dann bullert sie auch schon auf mich zu: 52 8169, den recht schweren TDg 48375 von Schlauroth nach Ebersbach/CSD am Zughaken. Der Tag fängt doch gut an, oder?

weiter