99 7240 am 24.02.2009 im Einsatz auf der Brockenbahn



Meine Wanderung am 24.02.2009 hat mich entlang der Brockenbahn zum Bahnhof Goetheweg geführt. Nun warte ich hier vor einer traumhaften Kulisse auf den vorletzten Zug des Tages zum Brocken, P 8935. Und pünktlich taucht 99 7240 aus dem zerzausten und vereisten Wald auf. Und die Wolken über dem Unterharz suggerieren ein aufziehendes Unwetter! (Haben es aber an diesem Tag nicht bis zum Brockenmassiv geschafft!)

Da bullert die Lok auch schon am faszinierten Betrachter vorbei, hinter sich sechs Wagen mit Ausflüglern herziehend, geradewegs in den Himmel !


Kurz nach 15.00 Uhr stehe ich dann am BÜ der Brockenstraße, etwa 3 Kilometer oberhalb des Bahnhofs Schierke. Langsam sinkt die Sonne tiefer und kommen die Wolken näher, wird der Zug noch rechtzeitig aus dem dunklen Fichtenwald hervorbrechen?

Und er tut es! Zwar etwa 10 Minuten später, aber gerade noch rechtzeitig angesichts der immer längeren Schatten der Fichten! 99 7240 bullert mit dem letzten Zug des Tages zum Brocken, P 8945, an mir vorbei.

Mit Volldampf zum Brocken! Der Zug für Spätentschlossene, aber auch für Abendgenießer...

Mit wie immer gut besetzter letzter Einstiegsbühne entschwindet der Zug in Richtung Eckerloch,

eine Rauchwolke über dem Fichtenwald hinterlassend.

Kurze Zeit später ist das Eckerloch, die Senke hinten rechts, durchfahren, nun geht es den Berg zum Goetheweg hinauf.


Blaue Stunde in Schierke: Die Garnitur kehrt, nunmehr als P 8948, vom Brocken zurück und rollt gemächlich in den Bahnhof. Vorschriftsmäßiger Halt genau in Höhe der H-Tafel. Na, dann, fahre mit, wer heute noch den Ort verlassen will (oder leider muß!).


Nach kurzer Zeit ist Drei-Annen-Hohne erreicht. Der Schnee ist hier schon matschiger und es ist dunkler geworden. Aber die Aufenthaltszeit reicht für ein paar abendliche Fotos.

Während die Lok Wasser nimmt, werden Erfahrungen ausgetauscht und gemütliche Gespräche geführt.

Entscheiden Sie selbst: Welches Bild ist schöner? Dieses, mit Stativ aufgenommen, oder das vorige, aus der Hand fotografiert, voll auf die Automatik der Kamera vertrauend?


Zum Abschied nun noch zwei Bilder des in Wernigerode eingefahrenen Zuges. Die wenigen Reisenden sind längst auf dem Weg zu ihrem Anschluß mit der "Großen" Bahn oder in die Stadt. Und auch der Zug wird gleich nach dem Zurückstoßen in den ehemaligen Umladebahnhof seine nach diesem sonnendurchfluteten Tag wohlverdiente Ruhe bekommen....