Start
News
Reiseberichte
Bilder
Kalender
Angebote
Museumsbahnen
Termine
Fahrpläne
Impressum
Gästebuch

Rendezvous mit 86 1056-0


Vom 17.01.1988 bis zum 21.01.1988 mietete ich mich zusammen mit einem Freund in einer Ferienwohnung in Johanngeorgenstadt im Erzgebirge ein. Eigentlich ziemlich weit von jeglichem Dampflokeinsatz entfernt, hinderte dies uns nicht daran, genau diese Gebiete aufzusuchen, mehr oder weniger aufwendig. Und da gab es, wenn auch reduziert, noch einiges: Besonders die Glauchauer 50'er waren bislang von mir etwas stiefmütterlich behandelt worden, aber es kam auch unerwartet zwischen Schlettau und Crottendorf nochmals eine 86'er zum Einsatz. Letzteres warf unsere Planung doch gewaltig über den Haufen, so daß der Bericht von den ersten beiden Tagen im wesentlichen vom Besuch dieser Strecke handelt.

Nur knapp erreichen wir am Morgen des 17.01.1988 in Dresden Hbf D 900 nach Katzhütte. Pünktlich um 05.40 Uhr verläßt der Zug den Bahnhof. Ein Glück, daß wir bei meinen Schwiegereltern noch ausgiebig gefrühstückt haben, der Zug ist bar jeder kulinarischen Betreuung, obwohl es ja "ab 27.IX." ein Witschaftsabteil geben sollte. Auch in Karl-Marx-Stadt muß der zweite Kaffee noch etwas warten, denn zuerst gilt es, den Frühzug nach Rochlitz, bespannt mit einer 50.35, abzulichten!


"Auf Gleis 3 wird zur Abfahrt bereitgestellt der Personenzug nach Rochlitz, fahrplanmäßige Abfahrtszeit: 07.17 Uhr!" Unter der durch die Bahnhofshalle tönenden Stimme des Ansagers schiebt 50 3551 gegen 07:00 Uhr langsam die Rekowagen in Richtung Prellbock, bleibt aber dabei aus unerfindlichen Gründen vorfristig stehen. Schnell das bereitgehaltene Stativ für eine Aufnahme aufgestellt, dann schiebt die Lok auch schon weiter in Richtung Querbahnsteig. Schon findet sich der Zugführer ein, um den Zugdienstzettel auszufüllen und dem Lokpersonal den Bremszettel zu übergeben. Noch fünf Minuten bis zur Abfahrt um 07.17 Uhr. Das reicht gerade noch für ein Nachtbild vom anderen Bahnsteig.

50 3551 in Karl-Marx-Stadt 50 3551 in Karl-Marx-Stadt 50 3551 in Karl-Marx-Stadt

Aber wir sind natürlich nicht die einzigen Fans an diesem Tag. So kommt man ins Gespräch:"Da fährt doch 86 1056 zwischen Schlettau und Crottendorf, frisch von der Hauptuntersuchung zurück, die Garantie-Kilometer ab!" 86 1056? Schwer arbeit das Gehirn, überdenkt alle Möglichkeiten. Doch nach Glauchau fahren? Nö, die 50'er fahren da auch noch in der Wochenmitte! So entern wir nach einem zweiten Frühstück den Eilzug nach Cranzahl, welcher uns pünktlich nach Annaberg-Buchholz bringt, so daß wir nach dortigem Umsteigen um 11.46 Uhr mit P 16652 in Walthersdorf (Erzgeb) eintreffen.


86 1056 in Walthersdorf

Eigentlich müßte ja hier gegen 12.30 Uhr die 86'er durchgedampft kommen, auf der Fahrt von Annaberg-Buchholz nach Schlettau. Aber nichts kommt, nur die Zeit für den Mittagszug Pmg 19639 nach Crottendorf ob Bf naht. Na, dann ist die Lok wohl in Schlettau verblieben und wir postieren uns rechtzeitig in der Bahnhofseinfahrt von Walthersdorf, wo pünktlich um 13.18 Uhr die Fuhre heranrollt: 86 1056,3"Donnerbüchsen", der Pack- und zwei Güterwagen. Dann fahren wir doch die 5,4 Kilometer mit!

86 1056 in Crottendorf
Schnell ist Crottendorf ob Bf erreicht. Während die wenigen Reisenden ihren Zielen entgegenschlittern, beginnt das Rangieren:

86 1056 in Walthersdorf

Die Lok umfährt den Wagenzug, um die beiden Güterwagen zügig in die Anschlüsse zu verteilen.

86 1056 in Crottendorf

86 1056 in Crottendorf
86 1056 in Crottendorf 86 1056 in Crottendorf

Der E-Wagen, welcher dann unter der Verladeanlage hervorgeholt wird, hat noch nicht einmal eine Bremse! So muß er an der Spitze des nun abfahrbereiten Gmp 68364 laufen, was bedeutet, daß die Wagen bis Schlettau ohne Heizung bleiben! Aber was wäre schon ein richtiger Gmp ohne Güterwagen? Schließlich sind die Weichen wieder alle vorschriftsmäßig auf den geraden Strang zurückgestellt und der Zug wartet auf die Abfahrtszeit. Ganz pünktlich um 14.14 Uhr wird das allerdings nicht, wie das Bild links daneben beweist.

86 1056 in Schlettau

Eine halbe Stunde später ist Schlettau erreicht. Nach ein paar Rangierbewegungen wird die Lok vor dem Bahnhofsgebäude abgestellt. Es ist Sonntag, der nächste Zug nach Crottendorf fährt erst in knapp zwei Stunden, genug Zeit für ein "Schälchen Heeßen" in der Aufsichtsbude. Dann wird es aber schon längst finster sein, Zeit für uns, in Richtung Quartier zu fahren. Aber womit? Mit dem nächsten Zug nach Schwarzenberg, erst um 18.00 Uhr? Zum Glück verkehrt aber auch ein Bus, so daß wir nach einem Restaurantbesuch dort P 3605 nach Johanngeorgenstadt erreichen und gegen 19.00 Uhr recht zufrieden am Schlafort eintreffen.

86 1056 in Schlettau

Es wäre ja auch ungehörig gewesen, noch später zur Schlüsselübergabe zu erscheinen...


Für den nächsten Tag hat die knarzende Stimme im Radio Sonnenschein angesagt. Wir entschließen uns, noch einmal nach Schlettau zu fahren, auch unter dem Vorteil, so erst ziemlich spät aufzubrechen. Erst um 10.00 Uhr geht es los, kurzes Frühstück in Steinbach, danach weiter durch das gleichnamige Tal nach Erlabrunn, P 9628 ist pünktlich, was wegen der Übergangszeit von 3 Minuten in Schwarzenberg auch erforderlich ist. Nach einer knappen Dreiviertelstunde Fahrt mit P 16653, u.a. über den Markersbacher Viadukt, stehen wir wieder in Walthersdorf und warten auf Pmg 19639 im Nachbargleis. Als der kurz darauf einfährt, versucht die Sonne immer erfolgreicher, die Prophezeiungen des Wetterberichts zu erfüllen und den zähen Hochnebel zu durchdringen. Nur kurz hält der Zug in Walthersdorf, nur eine Minute. Welches der dabei entstandenen Bilder unten gefällt Ihnen am besten, das etwas braun oder das etwas mehr blau eingefärbte? Aber keine Zeit, nachzudenken, in einer scharfen Rechtskurve biegt das Bähnle hurtig ins Zschopautal ein, die erlaubten 30 km/h sind schnell erreicht. Früher bestand hier noch eine Anbindung des Ladegleises (siehe Bild rechts unten).

86 1056 in Walthersdorf
86 1056 in Walthersdorf 86 1056 in Walthersdorf 86 1056 in Walthersdorf
86 1056 bei Walthersdorf

In Richtung Schlettau führt die Strecke aus dem Zschopautal heraus und steigt dabei ein wenig an. Von einer kleinen Anhöhe bietet sich ein schönes Panorama auf das Gleis, im Hintergrund der markante Bärenstein. Lange brauchen wir hier nicht zu warten, bald brummt eine unerkannt gebliebene 110'er mit Ng 61968 von Annaberg-Buchholz heran, diese wird in Schlettau auf die Wagen aus dem Gmp 68364 von Crottendorf warten müssen, welcher dann auch kurze Zeit später herandampft. Diesmal hängen ein paar mehr Wagen am Haken der schwer arbeitenden 86'er. Und die Sonne scheint endlich!

86 1056 in Crottendorf
V 100 bei Schlettau

Schnell die in Schlettau pausierende Garnitur "überholt" und uns an der nach Scheibenberg über die Hochfläche des Erzgebirges führenden Strecke postiert! Zuerst rollt eine unerkannt gebliebene V 100 mit P 5697 nach Annaberg vorbei. Aber dann! Nur Mo-Fr verkehrt der Leerzug zum nächsten, schon ab Scheibenberg verkehrenden, P 19643 nach Crottendorf. Die tiefliegende Sonne scheint über die Hochfläche und taucht den Dampfzug in strahlendes Licht!

86 1056 bei Schlettau
86 1056 bei Schlettau 86 1056 bei Schlettau 86 1056 bei Schlettau

Später warten wir etwas weiter oben im Wald des Scheibenberg-Massivs. Schade, um 15.40 Uhr ist die Sonne gerade schon wieder verschwunden, als P 19643 vorbeidampft. Die Langsamfahrstelle ist vorbei, nun kann der Regler geöffnet werden, bis die 50 km/h Streckengeschwindigkeit erreicht sind. Und als die Garnitur, nunmehr als P 19642 aus Crottendorf nach Walthersdorf zurückkehrt, muß schon wieder das Stativ benutzt werden (ganz rechts).

86 1056 bei Schlettau 86 1056 in Walthersdorf
Zwanzig Minuten später gelingen noch zwei stimmungsvolle Bilder während des siebenminütigen Aufenthalts von P 19645, während das Abendrot langsam verblaßt.

86 1056 in Walthersdorf

86 1056 in Walthersdorf

Danach heißt es, nach Schlettau zurückzuwandern, während die Dunkelheit über das Land sinkt. Kurz vor 18.00 Uhr trifft 86 1056 hier wieder ein, nunmehr mit P 19644. Schnell setzt die Lok an das andere Zugende um und zieht die Garnitur vor an die Wasserentnahmestelle. Einen Wasserkran gibt es nicht mehr, nur noch einen Schlauch zur Heizwasserbefüllung der normalerweise hier verkehrenden V 100. Die untere Bilderrreihe entsteht während des Wassernehmens, dann fährt auch schon P 5696 ein, mit dem wir diesen Ort der Ruhe und des Friedens leider zu früh verlassen müssen.

86 1056 in Schlettau

86 1056 in Schlettau 86 1056 in Schlettau

Das Ende dieses Tages sieht etwas anders aus als vielleicht von Ihnen erwartet. Durch dessen späten Beginn fühlen wir uns ausgeruht genug, die Strapazen der nächtlichen Überfahrt nach Rochlitz zu den dort noch verkehrenden 50.35 zu wagen. Aber das ist eine andere Geschichte, welche Sie HIER betrachten können.


Möchten Sie die Bilder noch einmal als Slideshow vorbeiziehen lassen (FlashPlayer erforderlich): Hier klicken!
Der gesamte Set umfaßt 28 Bilder, die auch in das Bildarchiv eingestellt wurden. Zum privaten Gebrauch können die Bilder heruntergeladen werden. Für darüberhinausgehenden Kauf lesen Sie bitte unter         Angebote

schliessen
whiskyworld.de - Whisky und mehr (sale)                     Jochen Schweizer-Erlebnisgeschenke                  Sport Scheck - Alles für Sport und Freizeit                        Ich lad Musik. Bei Musicload.de